Die Bibliothekare und Anna Stelthove-Fend

Die Lehrer besichtigen die neuen Bücher Talent Show des Schüler-Presseclubs

März 2016

Ein ereignisreicher Aufenthalt in Gambia liegt hinter mir. Bei diesem Besuch an der Sukuta Upper Basic Senior Secondary School hatte ich endlich auch einmal die Zeit, mit Schülerinnen und Schülern Texte zu lesen. Dadurch hoffe ich, das Interesse an Literatur zu fördern. Besonders begeistert wurde die Geschichte "The Little Blue Boy " von Fatou Keita aufgenommen, die Geschichte eines Jungen, der anders aussieht als die anderen Kinder seines Dorfes, sich deswegen aber nicht ausgrenzen lässt.

Sehr eindrucksvoll war die "Talent Show ", die der Schüler-Presseclub während meines Aufenthalts veranstaltete. Es wurden Vorträge von Journalisten sowie Gesangs- und Theateraufführungen von Schülerinnen und Schülern geboten. Es war wunderbar zu sehen, wie engagiert, ausdrucksstark und kraftvoll die Jugendlichen agierten.

Dank der Unterstützung der Buchhandlung "Der Wunderkasten " in Münster und der prolina Stiftung sowie durch Einzelspenden konnte ich den Gehaltszuschuss für die Beschäftigten der Bibliothek für die kommenden sechs Monate zahlen, 188 Bücher für den Landwirtschaftsunterricht und fast 200 neue Lesehefte für Kinder und Jugendliche kaufen.

Ich bedanke mich auch im Namen der Schulleiterin, Frau Sosseh-Saidy, bei allen Spenderinnen und Spendern herzlich für die Unterstützung.





The little Blue Boy

The Drummer-Boy

Februar 2016

Am 5. März geht mein Flug nach Gambia.
Mitbringen kann ich Geld für weitere Exemplare des Schulbuches "An Introduction to Agricultural Science" s. Nachrichten Juli 2015. Im Gepäck habe ich auch einige Exemplare der Bücher „The Little Blue Boy“ von Fatou Keita und „The Drummer Boy“ von Cyprian Ekwensi, auf die ich durch eine Ausstellung zu afrikanischer Kinder- und Jugendliteratur der Universität Hildesheim aufmerksam wurde.

„The Little Blue Boy“ erzählt die Geschichte eines Jungen mit blauer Hautfarbe, der sehr selbstbewusst mit dem „Anderssein“ umgeht.

Akin, die Hauptfigur in „The Drummer Boy“ ist nach einem Unfall blind. Seine Eltern verstoßen ihn, aber Akin findet seinen Weg.

Die meiste Zeit meines Besuches werde ich in der Bibliothek verbringen. Ich freue mich darauf, mit den Schülerinnen und Schülern zu lesen und über Bücher zu sprechen





Bombays Republik

November 2015

Ein kleines Weihnachtsgeschenk gesucht?

Die Kurzgeschichte "Bombays Republik", die ich für die Ausstellung "Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg" in Münster übersetzen ließ, wartet noch auf interessierte Leser/innen. Rotimi Babatunde beschreibt die Erfahrungen des nigerianischen Soldaten "Bombay" in Burma, wo er in der britischen Armee kämpft. Nach seiner Rückkehr aus dem Krieg nimmt Bombays Leben eine skurrile Wendung. Er macht sich in einem verlassenen Gefängnis zum Präsidenten eines Staates - dessen einziger Bürger er ist. Was ihn aber nicht daran hindert, seine Republik mit allerlei Symbolen und Traditionen staatlichen Gepränges zu schmücken.

Rotimi Babatunde erhielt für diese Kurzgeschichte 2012 den renommierten Caine Prize for African Writing. Der Autor lebt in Ibadan/Nigeria.

Das schön gestaltete Büchlein mit Fadenheftung kostet sechs Euro plus Versandkosten. Es sind noch 45 Exemplare verfügbar. Die Einnahmen werden zu 100 % für die Bibliothek der Sukuta Upper Basic and Senior Secondary School verwendet. Bei Interesse bitte melden unter info@bibliothek-gambia.de





Bombays Republik

Oktober 2015

Einladung: Weltkriegsgeschichten aus Afrika - Lesung und Musik

Die Kurzgeschichte "Bombay's Republic" von Rotimi Babatunde handelt von einem nigerianischen Soldaten, der im Zweiten Weltkrieg für die britische Kolonialmacht in Burma kämpft. Die Kriegserlebnisse verändern sein Leben auf überraschende Weise. Für diese Kurzgeschichte erhielt der nigerianische Rotimi Babatunde im Jahr 2012 den Caine Prize for African Writing. Thomas Brückner übersetzte sie eigens für die Ausstellung "Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg" in Münster. Aus dieser Kurzgeschichte, aus Ngugi wa Thiong'os Kindheitserinnerungen "Träume in Zeiten des Krieges" und anderen Texten über den Zweiten Weltkrieg, die verschiedene afrikanische Autoren verfassten, lesen Thomas Brückner und die Schauspielerin Azizè Flittner.

Der Musiker und Griot Aziz Kujateh wird den Abend auf der Kora musikalisch begleiten.

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 19:00 Uhr
VHS, Forum 1,
Aegidiimarkt 3
48143 Münster





Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg

September 2015

  Einladung

zur Eröffnung der Ausstellung

"Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg "

am 24. September um 19.00 Uhr
in der Dominikanerkirche, Salzstr. 10, in 48143 Münster

Die Ausstellung ist dort bis zum 30. Oktober 2015 zu sehen.

Führungen für Schulklassen (ab 9. Kl.) oder Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage bei:
Dr. Susanne Eichler: eichler@stadt-muenster.de
oder
Dr. Anna Stelthove-Fend: info@3www2-muenster.de

Näheres im Flyer und auf der Website der Ausstellung





Herr Manneh

August 2015

Auf Einladung des Katholischen Bildungswerkes werde ich am Dienstag, 25. August in Reckenfeld über die Schulbibliothek in Gambia berichten. Der Abend findet auf Initiative der Katholischen öffentlichen Bücherei St. Franziskus statt, die im letzten Jahr den Erlös eines Bücherbasars für die Schulbibliothek spendete.
Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr und findet im Kath. Pfarrheim St. Franziskus, Kirchplatz 8, Reckenfeld. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.





Invest in Agriculture!

Juli 2015

Auf dem Afrika-Markt in Münster haben wir Geld für 120 Exemplare des Schulbuches "An Introduction to Agricultural Science" eingenommen. Der Buchladen "Wunderkasten" hat bereits Geld für mehr als 50 Bücher gesammelt. Wir hoffen sehr, dass die SchülerInnen durch das Schulbuch und den Schulgarten nicht nur ihre Prüfungen besser schaffen sondern auch lernen, einen Teil ihrer Nahrungspflanzen für die Eigenversorgung selbst anzubauen. Nach den Englischbüchern in 2012 bis 2013, den Mathematikbüchern 2013 bis Anfang 2015 sind wir zuversichtlich, dass wir in 2016 auch die 1500 Bücher für den Landwirtschaftsunterricht finanzieren können.
Vielen Dank an alle SpenderInnen.

Ein Buch kostet 3,50 Euro.
Wer gern Geld für ein Buch oder mehr Bücher spenden möchte, findet die Bankverbindung hier.





Auf dem 15. Afrika-Festival in Münster biete ich wieder gebrauchte Bücher gegen Spenden

Juni 2015

Das 15. Afrika Festival in Münster hat gestern begonnen.
Auf dem Afrikanischen Markt werde ich wieder gebrauchte Bücher gegen eine Spende für die Schulbibliothek in Sukuta anbieten.

Der Stand wird
am Samstag, 13. Juni, von 10 bis 19 Uhr und
am Sonntag, 14. Juni, von 10 bis 18 Uhr
im Rathausinnenhof, Klemensstraße 1 in Münster
zu finden sein.

Von den Einnahmen werden Bücher für den Unterricht in Landwirtschaft und Gartenbau gekauft werden (s. auch Nachricht April 2015).

Diesmal werden auch Mitglieder des Freundeskreises Sukuta Moormerland e.V. mit einem Stand anreisen. Neben Informationen über die Arbeit des Freundeskreises werden sie Kunsthandwerk aus Gambia anbieten. Der Erlös wird wie immer für die Sukuta Upper Basic and Senior Secondary School verwendet werden.

Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher_innen.





Das Sparschwein in der Buchhandlung 'Der Wunderkasten', Münster-Gievenbeck

April 2015

Mit ihrem Sparschwein neben der Kasse sammelten Frau Lambeck und ihr Team in der Buchhandlung "Der Wunderkasten" bis Januar 575,72 Euro. Hiervon wurden Mathematikbücher gekauft.
Seitdem wurde das Sparschwein schon wieder mit 142,73 Euro gefüttert. Das Geld reicht für den Kauf von 45 Büchern für den landwirtschaftlichen Unterricht.
Herzlichen Dank.





An Introduction to Agricultural Science

April 2015

Ein Buch über Landwirtschaft und Gartenbau:
Das wird die nächste große Beschaffung für die Bibliothek sein.
1.500 Exemplare des Buches "An Introduction to Agricultural Science"
wünschen sich die Schulleiterin, Frau Sosseh-Saidy, und das Kollegium.
Ein Buch kostet 150 Dalasi (zurzeit etwa 3,30 Euro).
Insgesamt werden fast 5.000 Euro benötigt und wir hoffen sehr auf Ihre weitere Unterstützung, denn landwirtschaftliche Kenntnisse fördern die Eigenversorgung durch Anbau von Nahrungs- und Nutzpflanzen.





Herr A. Manneh (Bibliothekar) und Herr  A. Bojang (Elternvertreter) mit neuen Englisch-Wörterbüchern und Plastikboxen

März 2015

Werben möchte ich für das wunderbare Buch "Afrika im Gedicht", das Al Imfeld zu seinem 80. Geburtstag herausgegeben hat.
Mehr Informationen dazu auf www.projectsingambia.org





Herr A. Manneh (Bibliothekar) und Herr  A. Bojang (Elternvertreter) mit neuen Englisch-Wörterbüchern und Plastikboxen

Februar 2015

Das Ziel, 1.500 Mathematikbücher zu kaufen, ist erreicht!
Der Vorsitzende des Freundeskreises, Holger Schneider, konnte bei seinem Besuch an der Schule mit Vereinsmitgliedern 1.800 Euro für die Bibliothek überbringen. Davon konnten die noch fehlenden Mathematikbücher und der Gehaltszuschuss für die beiden Beschäftigen in der Bibliothek bis Mai bezahlt werden.
Bei der Besichtigung der Schule und der Bibliothek entschlossen sich die Mitglieder der Reisegruppe spontan, den Betrag für die Bibliothek um 200 € aufzustocken. Mit diesem Geld wurden zwölf dringend benötigte Englisch-Englisch Wörterbücher und Plastikboxen für die Aufbewahrung von Büchern und den Transport von der Bibliothek in die Klassenräume angeschafft.
Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender.
Und hier der Reisebericht von Holger Schneider





Mathematik für alle

Dezember 2014

Gudrun und Jochem Raschke, die seit langem ein Vorschul-Projekt in Sukuta fördern, überbrachten Haddy Sosseh-Saidy, der Leiterin der Sukuta Upper Basic School, im November persönlich die Spenden, die in den Sommermonaten eingegangen waren. Von dem Geld werden hauptsächlich Mathematikbücher gekauft. Um das Ziel von 1.500 Exemplaren zu erreichen (siehe die Nachricht vom August 2014), benötigen wir noch 760 Euro für 225 Bücher.

Für die Unterstützung und das Interesse an der Schulbibliothek in diesem Jahr bedanke ich mich ganz herzlich und hoffe weiter auf Ihre Großzügigkeit. Ich wünsche Ihnen Frohe Weihnachten und alles Gute für das Neue Jahr.





Mathematik-1
Mathematik-2
Mathematik-3

August 2014

Das Ziel heißt:
1500 Mathematikbücher in diesem Jahr für die Sukuta Upper Basic School!

Und wir kommen diesem Ziel immer näher. Das Geld für eintausend Bücher haben wir schon zusammen - durch den Erlös auf dem münsterschen Afrika-Markt im Juni, den Zuschuss der Prolina-Stiftung und durch Einzelspenden. Ein Teil der Bücher wurde bereits gekauft.

Es wäre schön, wenn wir unser Ziel noch erreichen würden. Deshalb wird es auf dem "Bouquinistenmarkt für Jedermann" am 21. September in Münster wieder einen Büchertisch geben.

Außerdem möchte ich alle Leser_innen dieser Webseite ermuntern, den Kauf der Mathematikbücher zu unterstützen: Mit 3,50 Euro finanzieren Sie schon den Kauf eines Buches. Jeder Beitrag ist willkommen. Das Geld geht ohne Abzüge an die Sukuta Upper Basic School.





Juli 2014

In der Buchhandlung "Der Wunderkasten" in Münster-Gievenbeck gibt es an der Kasse ein Sparschwein für die Schulbibliothek. In diesem Monat wurde die 200-Euro-Grenze überschritten:

Seit Ende des letzten Jahres sammelten Frau Lambeck und ihr Team 229,72 Euro.

Das Geld wird für den Kauf von Mathematikbüchern verwendet.
Herzlichen Dank.





Juni 2014

Am 21. und 22. Juni
werde ich wieder beim Afrika Festival auf dem Afrika-Markt gebrauchte Bücher gegen eine Spende für die Schulbibliothek in Sukuta anbieten.
Der Stand ist offen am

Samstag, 21.6. von 10 bis 19 Uhr und am
Sonntag, 22.6. von 10 bis 18 Uhr im Rathausinnenhof in Münster

Wer Interesse hat, am Stand zu helfen, melde sich bitte unter info(at)bibliothek-gambia.de





NDR1-Plattenkiste<img border=

Mai 2014

Viel zu erzählen gab es in der Sendung "Plattenkiste" bei NDR 1 Niedersachsen. Am 16.05.2014 waren der Vorsitzende des Freundeskreises Sukuta Moormerland e.V., Holger Schneider, der Schriftführer, Dr. Eberhard Erbslöh und ich dort zu Gast. Moderator Michael Thürnau war bereits als Journalist in Gambia gewesen und war sehr interessiert an der Arbeit unseres Vereins. Wen wundert es da, dass die Zeit viel zu kurz war?




April 2014

Sie können uns im Radio hören!

Am 16. Mai 2014 von 12 bis 13 Uhr sind wir zu Gast in der "NDR1-Plattenkiste"!

Holger Schneider, 1. Vorsitzender des Freundeskreises Sukuta-Moormerland e.V., unser Schriftführer, Dr. Eberhard Erbslöh, und ich stellen unser Projekt vor und gestalten mit unseren Musikwünschen die Sendung.

mehr unter: "Wir in Ostfriesland - Moormerland"




Februar 2014

Die zwei Wochen in Gambia vergingen wie im Fluge. Hier ein kurzer Bericht.






Denis Goldberg

Nelson Mandela

Christopher Mlalazi

Januar 2014

Tipp: Am 22. Januar kommt Denis Goldberg zu einer Veranstaltung der Afrika Kooperative nach Münster. Er war einer der Weggefährten Nelson Mandelas.

"We were taken to Robben Island, a prison off the coast of Cape Town. All except our comrade Denis Goldberg. Of the eight of us, he was the only white person and had to serve his sentence at a different prison."

Dies ist ein Zitat aus der gekürzten und vereinfachten Fassung von Nelson Mandelas "Long Walk to Freedom". Nelson Mandela wird auch in Gambia verehrt, deshalb habe ich einige Exemplare dieses Buches für die Bibliothek gekauft.

Nähere Infos zur Veranstaltung: www.afrika-kooperative.de


Endlich!
Christopher Mlalazes Roman "Running with Mother" liegt jetzt in deutscher Sprache vor. Mlalazi war am 30. Oktober 2013 als Gast der Afrika-Kooperative in Münster. Zwei Exemplare der englischen Ausgabe habe ich für die Bibliothek an der Sukuta Upper Basic School gekauft.

Januar 2014

Am 18. Januar wird der Vereinsvorsitzende Holger Schneider wieder mit einer Gruppe Interessierter nach Gambia fahren und sich über die Arbeit an der Sukuta Upper Basic School informieren. Ich werde erst Ende Januar/Anfang Februar 2014 fahren und mit der Schulleitung weitere Pläne für die Schulbibliothek schmieden.



 

Dezember 2013

Dank Ihrer Spenden haben inzwischen alle Schülerinnen und Schüler Englischbücher für den Unterricht. Aktuell kaufen wir auf Wunsch der Schulleiterin, Frau Haddy Sosseh-Saidy, Mathematikbücher. Ein Buch kostet 175 Dalasi, das sind zurzeit etwa 3,50 Euro.

Bisher konnten wir Geld für 450 Bücher überweisen.

Wir wollen noch etwa 1000 Bücher kaufen
und bitten herzlich um Ihre Unterstützung.

Spenden, die bis Mitte Januar eingehen, werde ich bei meinem nächsten Besuch Ende Januar/Anfang Februar 2014 direkt der Schule übergeben.





Oktober 2013

Auf der Buchmesse in Frankfurt am Main, konnte ich wieder einige Bücher für die Schulbibliothek bei afrikanischen Verlagen kaufen. Eine große Freude ist immer wieder das Treffen mit Akoss Ofori-Mensah von Sub-Saharan Publishers in Ghana. Ihre Bücher liebe ich besonders. Im Sommer war Frau Ofori-Mensah beim Timbooktoo Book Shop in Gambia. Dort will man künftig auch Bücher aus ihrem Verlag ins Programm nehmen:
www.sub-saharanpublishers.com




Afrika-Markt 2013


22./23. Juni 2013

"Bücher helfen Lesen lernen" stand auf dem großen orangefarbenen Banner hinter den Tischen, auf denen Sachbücher oder Romane, historische Abhandlungen oder Krimis auslagen. Mit einer Spende von mindestens einem Euro konnten die Besucher des "Afrika -Marktes" ein Buch erwerben und damit die Schulbibliothek in Sukuta unterstützen.

Der Bücherstand erzielte wie schon im letzten Jahr gute Umsätze. Wir konnten kistenweise gute Bücher anbieten. Hierzu trug auch der Zontas-Club bei, der uns eine Woche zuvor Kartons mit Literatur überlassen hatte (siehe unten!). Am Ende der zwei Tage waren 532,47 Euro für die Bibliothek im großen Spendenglas gelandet. Die genaue Verwendung wird mit der Schulleiterin in Sukuta abgestimmt werden.

Der Erfolg bemisst sich aber nicht nur in Euro und Cent, sondern auch in den vielen interessanten Kontakten und Gesprächen.

Viele Bücherfreunde fragten nach (Kinder-)Büchern afrikanischer AutorInnen. Einige Titel, die bereits für die Schulbibliothek in Sukuta gekauft worden waren, konnte ich den Interessierten - darunter auch Lesepaten - zeigen, aber leider nicht verkaufen. Dafür standen mir zu wenige Exemplare zur Verfügung. Das wird beim nächsten Mal besser! Besonders freute mich, dass ich einem in Münster lebenden Gambier Bücher gambischer AutorInnen leihen konnte, die er noch nicht kannte.

Für den Afrika-Markt im kommenden Jahr suche ich Spenden von Büchern afrikanischer AutorInnen. Ich werde auch einige neue afrikanische Kinderbücher besorgen. Leider gibt es die nur in englischer Sprache und nicht auf Deutsch. Deshalb würde ich mich freuen, wenn sich vielleicht eine Schulklasse oder eine Englisch-AG melden würde, die Lust hätte, ein Bilderbuch zu übersetzen. Dann könnte der deutsche Text beigelegt werden. Ich denke dabei z.B. an das Buch "Jamela's Dress" des südafrikanischen Autors und Zeichners Niki Daly (Sub-Saharan Publishers, Accra, Ghana). Das Buch kann ich zur Verfügung stellen.

Aufgrund der Gespräche am Bücherstand möchte ich noch folgende Hinweise geben:

Eine Übersicht von Büchern afrikanischer AutorInnen, die in deutscher Sprache erhältlich sind, wird von der Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V. angeboten unter www.litprom.de

Empfehlungen von Kinderbüchern werden von Baobab Books unter dem Titel "Kolibri" (früher: Fremde Welten) veröffentlicht.

Auch auf der Homepage der Internationalen Jugendbibliothek in München wird man fündig.

Auch in Deutschland gibt es viele Kinder, die mit etwas Unterstützung beim Lesen lernen bessere Fortschritte in der Schule machen würden. Deshalb weise ich auch gern auf die Möglichkeit hin, Lesepate zu werden. Informationen gibt es zum Beispiel unter www.stiftunglesen.de

Den Ansatz und die Arbeit der Stiftung finde ich gut, leider wird sie aber auch von Sponsoren unterstützt, die ich kritisch sehe, z.B. einem Fast-Food-Unternehmen.

Und wer afrikanische AutorInnen "live" in Münster erleben möchte, schaue auf die Homepage der Afrika Kooperative Münster e.V. www.afrika-kooperative.de






Dr. Anna Stelthove-Fend am Stand, Juni 2013

gefüllter Bücherkorb, Juni 2013

Bücherstand im Juni 2013 Münster

16. Juni 2013

401,66 Euro
für die Schulbibliothek in Sukuta/Gambia:

Das ist der Betrag, den ich heute auf dem Hobby-Bouquinistenmarkt in Münster eingenommen habe.

Bei schönem Wetter herrschte eine recht entspannte Stimmung entlang der Aa. BesucherInnen des Bouquinistenmarktes freuten sich über schöne und interessante Bücher, die sie für eine Spende erstehen konnten, und viele informierten sich über die Schulbibliothek in Sukuta.

Eine Überraschung gab es am Ende des Tages, als mir der Zontas-Club Münster Bücher für das gambische Bibliotheksprojekt schenkte. (Der Zontas-Club ist ein Zusammenschluss selbständiger und berufstätiger Frauen, die sich insbesondere für die Verbesserung der rechtlichen, politischen und wirtschaftlichen Stellung der Frauen weltweit einsetzen.) Ich bedanke mich herzlich und freue mich, dass die Auswahl an Büchern, die ich beim Afrika-Festival am kommenden Wochenende (22./23. Juni 2013) im münsterschen Rathausinnenhof anbieten werde, deutlich größer als erwartet sein wird.




Unser Stand in Münster, Herbst 2012

Juni 2013
Mit den ersten Sonnenstrahlen kommen auch wieder Märkte, auf denen ich - wie im letzten Jahr - gebrauchte Bücher gegen eine Spende für die Schulbibliothek in Sukuta anbieten werde.

Der Start ist am Sonntag, 16. Juni 2013
auf dem Hobby-Bouquinistenmarkt in Münster an der Aa.
Ich habe den Tisch Nummer 16 zwischen Spiekerhofbrücke und Universitätsgelände.


Am 22. und 23. Juni
wird der Stand in Münster auf dem Afrika-Markt im Rathausinnenhof sein.

Der Wunsch der Schulleiterin der Sukuta Upper Basic School ist der Neubau der Bibliothek, die seit dem Brand im Jahr 2007 in dem Unterrichtsraum für Chemie und Physik untergebracht ist. Das Geld, das durch die Büchertische eingenommen wird, wird das Startgeld dafür sein.




Mai 2013
Dank Ihrer Unterstützung wurden inzwischen fast 1400 Englischbücher gekauft und an die SchülerInnen verteilt. Nun steht jedem Kind ein Buch für den Unterricht zur Verfügung. - Auch der Gehaltszuschuss für die zwei Beschäftigten in der Bibliothek konnte bis einschließlich September gezahlt werden. - Eine kleine Buchlieferung aus Südafrika kam auf dem normalen Postweg nicht an. Der Verlag Cover2Cover sandte daraufhin die Bücher auf eigene Rechnung per Express. Innerhalb weniger Tage standen die Bücher in der Bibliothek.

Holger Schneider hat einen Bericht von dem Besuch der Gruppe des Freundeskreises Sukuta Moormerland e.V. veröffentlicht.




April 2013
Alle Spenden für die Schulbibliothek in Sukuta sind mir lieb und teuer, aber sehr gefreut hat mich in diesem Monat folgende Überraschung, die sozusagen über drei Ecken zustande kam: Der Mann der Kollegin eines Mitglieds des Freundeskreises Sukuta Moormerland e.V. bat zu seinem Geburtstag um Spenden für das Projekt "Schulbibliothek". Und es wurde insgesamt die stolze Summe von 530 Euro auf das Spendenkonto überwiesen. Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender und ganz besonders an das Geburtstagskind.




März 2013
Am Donnerstag, 22. März, starb Chinua Achebe, der bedeutende nigerianische Autor. Sein Roman "Things Fall Apart" gehört auch in Gambia zur Pflichtlektüre an den Upper Basic Schools. Dominic Johnson fasst in seinem Nachruf zusammen, wie "revolutionär dieses Werk bei seinem Erscheinen 1958 war: Die erste Schilderung der kolonialen Eroberung nicht als Einzug von Zivilisation, wie die Weißen es sahen, sondern als Zivilisationsverfall, als Auflösung des Bestehenden. Afrika, das beschrieb Achebe in einer damals unerhörten Selbstverständlichkeit, existierte auch vor der Ankunft der Weißen, so wie jede Gesellschaft." (Dominic Johnson, in: taz, 22.03.2013)

Chinua Achebe erhielt im Jahr 2002 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Zurzeit sind trotzdem bedauerlicherweise nur wenige Bücher von ihm in deutscher Übersetzung im Handel, s. litprom.de

Im letzten Jahr erschien eine neue Übersetzung des Romans "Things Fall Apart" von Uda Strätling unter dem Titel "Alles zerfällt" im S. Fischer Verlag.

Ein Nachruf von Peter Ripken ist veröffentlicht auf der Homepage der Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika unter litprom.de.





März 2013
Vor 25 Jahren wurde im April 1988 die Zusammenarbeit des Freundeskreises Sukuta-Moormerland e.V. mit der Sukuta Secondary Technical School (heute Sukuta Upper Basic School) durch Unterzeichnung eines Kooperations- und Partnerschaftsvertrages begründet. Mitglieder und Interessenten des Freundeskreises fahren aus diesem Anlass vom 18. - 29. März 2013 nach Gambia.




neue Englischbücher

Dezember 2012
Ganz sicher bin ich mir nicht, ob die Schülerinnen und Schüler auf dem Foto, das Holger Schneider vor zwei Wochen von ihnen machte, sich wirklich über die neuen Englischbücher freuen. Da werde ich bei meinem nächsten Besuch im Frühjahr noch einmal nachfragen. Ganz sicher freuen sich aber die Schulleiterin, Frau Haddy Sosseh-Saidy und die LehrerInnen, denn mit dem einheitlichen Englischbuch ist ein besserer Unterricht möglich.
Wir sammelten in diesem Jahr 2355 Euro, von denen 750 Exemplare des Buches gekauft werden konnten. Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern.

Damit jedes Kind ein Buch für den Unterricht hat, möchten wir noch weitere 600 Bücher kaufen und brauchen Ihre Unterstützung.



das gewünschte Englischbuch

November 2012
In diesem Monat fährt der Vorsitzende des Freundeskreises Sukuta Moormerland e.V., Holger Schneider, nach Gambia und wird der Schulleiterin, Haddy Sosseh-Saidy, weitere 1200 Euro für Englischbücher übergeben. Wir hoffen, dass wir der Schule dann den Kauf von etwa 750 Büchern ermöglicht haben. Die genaue Zahl hängt vom Wechselkurs ab.

Unter dem Motto "Bücher helfen Lesen lernen" boten wir gebrauchte Bücher gegen eine Spende auf dem "Afrika-Festival" und auf dem "Bouquinisten-Markt für Jedermann" in Münster an (siehe auch Nachrichten Juni und September). Zusätzlich gab es einige großzügige Spenden. Insgesamt erhielten wir in diesem Jahr so 2355 Euro für neue Englischbücher. Damit jedes Kind ein Buch für den Unterricht hat, fehlen dann noch weitere 600 Bücher, schrieb mir die Schulleiterin vor wenigen Tagen.

Mit dem kleinen Betrag von
                3,00 €
kann in Gambia ein Englischbuch gekauft werden. Ein Kind der Sukuta Upper Basic School könnte damit besser lernen. Schon das wäre eine große Hilfe. Deshalb bitte ich Sie herzlich, die Kinder durch Ihre/Deine Spende zu unterstützen.

Sie können Ihre Spende überweisen an:

FSMeV (Freundeskreis Sukuta-Moormerland e.V.)
Bank: Oldenburgische Landesbank Leer
Kontonummer: 730 5280 500
BLZ: 285 200 09
Stichwort "Bibliothek" (bitte immer angeben!)

Sie können Ihre Spende auch online abbuchen lassen.
Nutzen Sie dazu den Spendenbutton >> auf dieser Homepage.



Bücher: Mimi-Mystery und The Blue Marble

Buchserei: Jamela




Bücher von Meshack Asare

Oktober 2012
Frankfurter Buchmesse
Auch in diesem Jahr schaute ich auf der Frankfurter Buchmesse nach Kinder- und Jugendbüchern afrikanischer Verlage für die Bibliothek an der Sukuta Upper Basic School. Besonders gefielen mir Bücher des Verlages Sub-Saharan Publishers aus Ghana:

Neu ist das Buch "Mimi Mystery". Geschrieben wurde es von Michael Daniel Ambatchew (Äthiopien) und illustriert von Edmund Opare (Ghana). Es erzählt die Geschichte des äthiopischen Mädchens Belayn, das gern singt und mit seiner engelsgleichen Stimme die Menschen begeistert. Leider gilt das Singen in der Öffentlichkeit ab einem gewissen Alter als Tabu und die Mutter verbietet es Belayn.

Bereits im Jahr 2005 wurde das Buch "The Blue Marble" herausgegeben. Die Geschichte über drei Schwestern, die allein mit ihrem Vater leben, wurde geschrieben von Jackee B. Bantanda (Uganda). Illustriert wurde das Buch von verschiedenen Zeichner/innen aus Botswana, Ghana, Kenia, Namibia und Südafrika eines Workshops der UNESCO im Jahr 2004. Entsprechend sind die Illustrationen unterschiedlich. Das Ergebnis ist wunderbar.

Besonders liebe ich die Bücher über das Mädchen Jamela des südafrikanischen Autors und Zeichners Niki Daly. Die Kinder an der Sukuta Upper Basic School lieben sie auch. Deshalb waren die Bücher bei meinem letzten Besuch regelrecht zerfleddert und ich musste neue kaufen.

Wunderbar sind auch die Bücher des Autors und Zeichners Meshack Asare (Ghana/Deutschland). Es ist ihm ein Anliegen, verschiedene afrikanische Kulturen in seinen Geschichten darzustellen. Sein Buch "Sosu's Call" wurde 1999 mit dem Unesco Kinderliteratur- Preis für ausgezeichnet. Es ist in deutscher Sprache unter dem Titel "Als Sosu sein Dorf rettete" erhältlich (Verlag Bombus).




Spenden-Sammeln am Bücherstand in Münster
Spenden-Sammeln am Bücherstand in Münster



September 2012
"Bücher helfen Lesen lernen".
Auch diesmal rief dieses Motto an unserem Stand am 16. September 2012 auf dem Münsteraner Bouquinistenmarkt für Jedermann zu Spenden auf. Dank des erfreulich sonnigen Wetters stöberten viele Passanten in den Büchern. Am Ende des Tages hatten wir 330 Euro eingenommen, von denen 110 Exemplare des Buches „Comprehensive English for Schools“ des gambischen Autors Sheriff M. Saidy gekauft werden können.


September 2012
Am 16. September 2012 werde ich auf Bouquinistenmarkt für Jedermann an der Aa in Münster wieder gebrauchte Bücher gegen eine Spende für Englischbücher anbieten (Tisch 6, zwischen Spiekerhof und Spiegelturm). Das Geld wird für den Kauf weiterer Englischbücher für den Unterricht an der Sukuta Upper Basic School verwendet werden.


Spenden-Sammeln am Bücherstand in Münster
Bücherstand in Münster

Juni 2012
Unser Infostand auf dem Afrika-Festival in Münster.
Sein Motto: "Bücher helfen Lesen lernen".

Gegen eine Spende für die Bibliothek Gambia konnte man sich ein antiquarisches Buch aussuchen.

Bericht >>

Juni 2012

Auf dem Markt des Afrika-Festivals in Münster
im Rathausinnenhof, Klemensstraße 1
werde ich einen Info-Stand machen.

Die Termine sind:

Samstag, 23. Juni 2012, 10.00 bis 19.00 Uhr und
Sonntag, 24. Juni 2012, 10.00 - 18.00 Uhr.

Dort wird es Informationen über die Sukuta Upper Basic School sowie über gambische/afrikanische Literatur geben. Unter dem Motto "Bücher für Bücher" werden gebrauchte (deutsche) Bücher gegen eine Spende für die Bibliothek angeboten.
Wer hierfür noch gut erhaltene Bücher spenden möchte, melde sich bitte per E-Mail info@bibliothek-gambia.de. Abholen kann ich die Bücher leider nur in Münster.
Mehr Informationen über das Afrika-Festival unter www.afrika-kooperative.de


in der Bibliothek März 2012

März 2012
Ende März konnte ich wieder eine Gambia-Reise machen. An meinem ersten Tag in Gambia traf ich noch Lenelotte Sudbrack aus Augustfehn und Liska Beulshausen aus Lilienthal, die ein 5-monatiges freiwilliges Praktikum an der Sukuta Upper Basic School machten. Für die beiden war es praktisch der letzte Tag an der Schule. Lenelotte hatte hauptsächlich in der Bibliothek gearbeitet, Liska kümmerte sich auch um die Computer. Dank ihres Einsatzes waren die Bücher übersichtlich geordnet. Ein großer Teil war mit Karteikarten ausgestattet. Über die Karteikarten sollen künftig die Verwaltung und die Ausleihe der Bücher erfolgen. Bisher wird jede Ausleihe per Hand in ein Buch eingetragen. An einer Schule mit ca. 1700 Schülerinnen und Schülern ist das ein beträchtlicher Aufwand. Lenelotte und Liska ordneten nicht nur die Bücher, sie lasen auch mit den Schülerinnen und Schülern. Das ist ein Punkt, der im normalen Unterricht bei einer Klassenstärke von 50 und mehr immer zu kurz kommt und gerade bei Kindern, die nicht in ihrer Muttersprache unterrichtet werden, wichtig ist. Lenelotte und Liska gebührt hierfür ein riesiger Dank! Auf ihrer Arbeit sowohl in der Organisation der Bibliothek als auch in der Leseförderung wird weiter aufgebaut werden.

Meinen ausführlichen Projektbericht finden Sie hier.


Januar 2012
Die Beschneidung weiblicher Genitalien (engl.: Female Genital Cutting, FGC) wird auch in Gambia praktiziert. Hierbei werden die äußeren weiblichen Geschlechtsorgane teilweise oder ganz entfernt beziehungsweise beschädigt. In Zusammenarbeit mit dem gambischen Bildungsministerium führte die Frauenrechtsorganisation GAMCOTRAP ein Informations- und Trainingsprogramm für Lehrerinnen und Lehrer durch. Beschäftigte der Sukuta Upper Basic School, die an einer Veranstaltung teilnahmen, waren tief bestürzt über die erhaltenen Informationen. Mehr unter http://dailynews.gm


25 Jahre Freundeskreis Sukuta-Moormerland

Oktober 2011
Der Freundeskreis Sukuta-Moormerland e.V. feierte am 01. Oktober 2011 im Rathaus der Gemeinde Moormerland sein 25-jähriges Bestehen. Als Ehrengäste waren auch der Leiter der Sukuta Upper Basic School, Mr. Sanneh und der Vorsitzende des Eltern-Lehrer-Ausschusses, Herr Bojang zum Festakt ins Rathaus der Gemeinde Moormerland geladen. Gleich bei der Begrüßung erzählte Herr Sanneh mir freudig, dass das Ergebnis der gerade durchgeführten Abschlussprüfung nach der 9. Klasse deutlich besser ausgefallen sei als in den früheren Jahren: zuletzt schaffte nicht einmal jedes fünfte Kind die Abschlussprüfung, in diesem Jahr schaffte es jedes vierte. Herr Sanneh sagte, dass die Bibliothek einen großen Anteil an diesem Erfolg habe. Die Durchfallquote bei der Abschlussprüfung sei natürlich immer noch viel zu hoch, aber ein positiver Trend sei erkennbar. Mehr Informationen über die Feier hat Holger Schneider ins Netz gestellt.


Leider wurde inzwischen die Niederlassung des Macmillan-Verlages in Gambia geschlossen. Weil es doch nicht so einfach ist, in Gambia Bücher zu kaufen, hier ein paar Adressen in der Umgebung von Sukuta:

  • Victor Okafor Ventures

    83 Churchill’s Town, opposite Shell Petro Station – Bücher, Schreibmaterial u.a.

  • Abolly Ventures International

    126, Kombo Sillah Drive, opposite Tallinding Market - Bücher, Schreibmaterial u.a.

  • Timboktoo – The Bookshop

    3 Garba Jahumpa Road, Bakau New Town - Buchladen

Falls jemand weitere Adressen kennt oder feststellt, dass die angegebenen nicht mehr stimmen, bitte melden!



 

September 2011
Unter dem Titel "Projects for Gambia - Forum 2011" organisierte die prolina Stiftung vom 24. bis zum 25. September 2011 ein Netzwerk-Treffen in Wiesbaden. Die OrganisatorInnen hatten keine Mühen gescheut. Es gab ein straffes Arbeitsprogramm und einen interessanten Rahmen, so dass es nicht nur einen Informationsaustausch über Projekte in Gambia gab, sondern auch die Möglichkeit bestand, Wiesbaden kennenzulernen. Vielen Dank den OrganisatorInnen.
Die erarbeiteten Ideen und Vorschläge werden noch ausgewertet. Ich hoffe, dass es dabei auch zu einer Änderung des Titels bzw. des Mottos „Projects for Gambia“ in „Projects in The Gambia“ kommt (es sei denn, es gibt einen noch besseren Vorschlag). Ein paar Impressionen der Veranstaltung sind zu finden unter http://forum.projectsforgambia.org/forum-2011/bildergalerie-24-09-11



 

Juni 2011
Zum 10-jährigen Bestehen des Gambia-Netzwerks wird ein neues Kapitel der Zusammenarbeit der in Gambia aktiven Gruppen aufgeschlagen: Unter dem Titel "Projects for Gambia - Forum 2011" wird es vom 24. bis zum 25. September 2011 ein Netzwerk-Treffen in Wiesbaden geben. Die Organisation übernimmt erfreulicherweise die prolina Stiftung www.projectsforgambia.org.
Weitere Informationen zum Treffen und der direkte Weg zur Anmeldung.



 

März 2011
Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens des Freundeskreises Sukuta-Moormerland e.V. reisen Mitglieder und Freunde in der Zeit vom 2. bis 16. März 2011 nach Gambia. Im Mittelpunkt des Besuches stehen Begegnungen und Gespräche mit den Partnern von der Sukuta Upper Basic School.

Für die Bibliothek konnten 1.000 Euro übergeben werden. Außer Büchern wird davon auch ein Internet-Anschluss angeschafft werden.

Der Mitarbeiter in der Bibliothek hat inzwischen erfolgreich ein Training an der National Library absolviert und hat dadurch eine bessere Basis für die Leitung der Bibliothek.



 

Dezember 2010
Der Vorsitzende des FSMeV, Holger Schneider reist zum Jahreswechsel nach Gambia. Er wird sich über die Bibliothek an der Sukuta Upper Basic School informieren und einen Zuschuss zu den Personalkosten für das Jahr 2011 überbringen. Erfreulicherweise zeigen zwei AbiturientInnen aus Ostfriesland Interesse, einige Monate an der Schule und in der Bibliothek zu arbeiten. Über ihren möglichen Einsatz wird Holger Schneider mit der Schulleitung sprechen.



 

Juni 2010
Wegen des Vulkanausbruchs auf Island kamen meine Freundin, Dr. Bärbel Maessen, und ich eine Woche später als vorgesehen in Gambia an und wurden an der Sukuta Upper Basic School herzlich begrüßt.
Mehr dazu im Projektbericht von Dr. Anna Stelthove-Fend...



 

April 2010
Die Reise nach Gambia wird voraussichtlich auf den 23. April verschoben werden. Erst nach meiner Ankunft in Amsterdam wurde auch der Flug nach Banjul wegen des Vulkanausbruchs auf Island gestrichen.

Hinweis:
Am 23. April ist der Welttag des Buches.  Weitere Informationen


Bibliothek innen, November 2009

März 2010
Am 16. April werde ich nach Gambia fahren und mich über die Fortschritte des Bibliothek-Projektes informieren. Der Schulleiter hat mir eine Liste mit Büchern gesendet, die sich die Lehrer und Lehrerinnen wünschen. Ich möchte während meines Aufenthalts in Gambia möglichst viele dieser Titel kaufen. Falls Sie das Projekt unterstützen wollen, können Sie schon mit drei Euro dazu beitragen, dass ich noch ein Buch mehr für die Schulbibliothek erwerben kann.


Niki Daly: Where's Jamela?

Oktober 2009
Der Vorsitzende des FSMeV, Holger Schneider, besuchte die Schule. Er berichtete, dass die neuen Bücher aus Ghana großes Interesse bei den Schülerinnen und Schülern fänden. Er übergab dem Schulleiter Geld für neue Tische und Stühle in der Bibliothek. Die Möbel werden von Lehrern, die das Fach "woodwork" unterrichten, später selbst gebaut werden.



Akoss Ofori-Mensah


Die Verlegerin Akoss Ofori-Mensah aus Accra/Ghana wird in der Reihe "Stimmen Afrikas" über die Lesewünsche von AfrikanerInnen sowie die Buchproduktion und das Verlagswesen in Afrika berichten. Die Veranstaltung findet am
Sonntag, 11. Oktober, um 12 Uhr
im Allerweltshaus Köln-Ehrenfeld, Körnerstraße 77-79
statt.
Mehr Informationen
Außerdem gibt es am
Sonntag, 11. Oktober, im WDR 3 zwischen 18:08 und 19:00 Uhr

einen Beitrag über Akoss Ofori-Mensah von Bettina Rühl
In der Sendung "Resonanzen weltweit":
"Bücher Afrikas -
Warum die Ghanaerin Akoss Ofori-Mensah Verlegerin ist" mehr


Erfreulicherweise wird die Stiftung "prolina – projects for life and nature" den Freundeskreis Sukuta-Moormerland e.V. künftig mit EUR 420,-- pro Jahr unterstützen - zuzüglich darüber hinaus eingegangener projektbezogener Spenden sowie durch projektbezogene Zustiftungen erwirtschaftete Kapitalerträge. Die Unterzeichnung der Vereinbarung fand bei einem Treffen von in Gambia tätigen Vereinen am 4. Oktober in München statt.
Informationen über die prolina Stiftung

September 2009
Erstmals haben wir Bücher bei einem Verlag in Ghana gekauft. Damit sie sicher an der Schule ankamen, wurden sie mit einem Paketservice geliefert. Der Kauf von Büchern in Afrika ist nicht so einfach, wie hier in Deutschland. Wer darüber mehr erfahren möchte, den weise ich auf die Veranstaltung mit der Verlegerin Akoss Ofori-Mensah aus Accra/Ghana am Sonntag, 11. Oktober 2009 im Allerweltshaus Köln hin.

Buch von Chinua Achebe

Mai 2009
Der Schulleiter, Herr Sanneh schreibt, dass die SchülerInnen die Bibliothek gut nutzten. Besonders erfreulich sei, dass die Jahrgangsstufe 7 durch den Kauf der 275 Exemplare von Chinua Achebes "Things Fall Apart" (vereinfachte Version) im Januar, nun in der Lage sei, diese Pflichtlektüre zu lesen.

 

März 2009
Die Sukuta Upper Basic School wird Sieger bei den diesjährigen Leichtathletik-Meisterschaften der Secondary Schools. Außer einem Pokal gibt es ein Preisgeld von 8000 Dalasis (etwa 230 Euro). Da es der erste Sieg seit der Gründung der Schule im Jahr 1970 ist, sind alle besonders stolz.

Februar 2009
David von der schweizerischen Gruppe "Projects for entertaining support", die verschiedene Entwicklungsprojekte unterstützen will, hat seine vierwöchige Arbeit in der Sukuta Upper Basic School abgeschlossen. Während seines Aufenthaltes konnte er für 2 000 Euro neue Bücher kaufen und den gesamten Bestand der Bücherei inventarisieren. Ein hartes Stück Arbeit! Die Gruppe wird nun ein Projekt in Kenia unterstützen. Der FSMeV bedankt sich ganz herzlich für die finanzielle und praktische Hilfe aus der Schweiz und wünscht für die weiteren Projekte viel Erfolg.



Der Bibliothekar, Herr Manneh, schreibt, dass sich SchülerInnen und LehrerInnen über die neuen Bücher freuen. Die neuen Bücher weckten bei den SchülerInnen das Interesse, mehr zu lesen. Die Bibliothek werde stärker genutzt, so dass manchmal zu wenig Sitzgelegenheiten da seien. Er äußert den Wunsch, die Stühle und Tische, die alle durch den Brand beschädigt wurden, zu ersetzen.

Dezember 2008
Im Januar/Februar 2009 wird David, ein Mitglied der Gruppe "Projects For..." für vier Wochen als "assistant teacher" an der Sukuta Upper Basic School arbeiten. Er hat sich bereit erklärt, das bis dahin gesammelte Geld mitzunehmen und in Gambia Bücher zu kaufen - Bücher mit einfachen Texten in englischer Sprache, deren Inhalt an die afrikanische Lebenswelt anknüpft. Gute Englischkenntnisse sind die Grundlage für das Lernen in allen anderen Schulfächern.
Wenn Sie bis zu Davids Abreise noch schnell drei Euro spenden,
kann er dafür ein Buch mehr kaufen.


November 2008
Juliane sendet diese Fotos von der renovierten Bibliothek!
Das Dach ist nun durch zusätzliche Balken verstärkt und das Wellblech komplett erneuert. Der Boden hat einen Kunststoffbelag bekommen und die neuen Glasfenster mit Alu-Rahmen halten hoffentlich viel Staub fern. Die durch den Brand beschädigten Regale, Tische und Stühle sollen nach und nach ersetzt werden.







 

Oktober 2008
Juliane, eine Studentin, geht für ein Praktikum am Sukuta Health Center nach Gambia. Sie ist bereit, auch das Schulbibliothek-Projekt zu unterstützen. So nahm sie 200 Euro für den Neubau von Regalen mit und übergab das Geld dem Schulleiter. Juliane machte auch Fotos von dem neuen Dach und den neuen Fenstern der Bibliothek. Sie wird sie in Kürze mailen.

September 2008
Am Samstag, 6. September, erschien auf der "Horizonte"-Seite der Berliner Zeitung ein Artikel von Marita Adam-Tkalec über meine Arbeit in Gambia.
Hier zu lesen

April 2008
Vom 11. bis 13. April besuchte ich das Seminar „Bücher beflügeln – Literatur und nachhaltige Entwicklung“ in der Evangelischen Akademie Villigst. Es bestärkte mich sehr, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Die Investition in die Bibliothek ist ein Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung.

März 2008
Besuch der Sukuta Upper Basic School mit anderen Mitgliedern des FSMeV. Es wird die 20-jährige Zusammenarbeit gefeiert.
Die Bibliothek ist vorübergehend in einem Raum untergebracht, der früher für den Wissenschaftsunterricht (Chemie, Physik und Biologie) verwendet wurde. Das Dach des Raumes ist undicht und es gibt keine verschließbaren Fenster. Zusammen mit der Schulleitung wird beschlossen, dass dieser Raum renoviert wird, damit die Bücher vor Staub und Feuchtigkeit geschützt sind.
Mehr dazu im Projektbericht von Dr. Anna Stelthove-Fend ...

Die schweizer StudentInnen wollen unter dem Motto “Projects For Entertaining Support“ mit phantasievollen Events Geld für den Neubau der Bibliothek der Sukuta Upper Basic School sammeln.

Februar 2008
Holger Schneider und ich treffen uns mit fünf der schweizer StudentInnen in Zürich zu einem Informationsaustausch. Sie wollen mit verschiedenen Aktionen, u.a. einem Benefizkonzert, für Spenden werben. Das Treffen ermutigt beide Seiten, zusammen an dem Wiederaufbau der Bibliothek der Sukuta Upper Basic School weiterzuarbeiten.

Juni 2007
Eine Gruppe von StudentInnen aus der Schweiz bietet dem FSMeV an, den Neubau der Schulbibliothek zu unterstützen. Der Beginn der Zusammenarbeit ist für Anfang 2008 geplant.

März 2007
Der Vorsitzende des FSMeV, Holger Schneider, besucht die Schule. Das Bibliotheksgebäude sei so stark beschädigt, berichtet er, dass ein Neubau erforderlich sei.

Januar 2007
Ein Brand, dessen Ursache nicht geklärt werden konnte, zerstört das Bibliotheksgebäude und einen großen Teil der Bücher. Der Schulleiter, Jaja W. D. Sanneh, wendet sich deshalb mit der Bitte um Unterstützung an den "Freundeskreis Sukuta Moormerland e.V." (FSMeV).